AGB

 

 Seite 1 von 1 – Stand 01.01.2019 

 

Allgemeine Trainings- & Beratungs-Bedingungen der Gemeinschafts- Website Hundeverstand, und die damit angeschlossenen Hundetrainer für angewandte Hundeverhaltenstherapie und Hundetraining

I. Grundlage

1. Die folgenden Geschäftsbedingungen sind Grundlage für jede Geschäftsbeziehung mit den Hundetrainern.

2. Die Leistungen und Angebote der Hundetrainer erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.

3. Spätestens mit dem Beginn der ersten Trainings- & Beratungseinheiten gelten diese Bedingungen vom Kunden als angenommen.

II. Haftung/Haftungsausschluss

1. Die Teilnahme an den Trainings- (nachfolgend TE), Beratungs- (nachfolgend BE) und Nachkontrolleinheiten (nachfolgend NK) und allen sonstigen Veranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Für Unfälle von Personen oder Hunden wird nicht gehaftet. Bei Kämpfen und / oder Rangeleien unter Hunden haftet der jeweilige Hundehalter für etwaige Verletzungen am Hund / oder am Menschen.

2. Für jeden teilnehmenden Hund an den TE, BE, NK, Seminaren und allen sonstigen Veranstaltungen verpflichtet sich der Hundehalter vor Beginn derselben einen ausreichenden Versicherungsschutz (Hundehalterhaftpflichtversicherung) abzuschließen. Der Versicherungsschein ist unaufgefordert vor Beginn der TE, BE, NK, Seminar, Veranstaltung vorzuzeigen.

3. Die Teilnahme mit einem Hund an den TE, BE, NK, Seminaren, Veranstaltungen ist nur gestattet, wenn der Hundehalter einen ausreichenden Impfschutz vorweisen kann. Der Impfpass ist unaufgefordert vor Beginn der TE, BE, NK, Veranstaltung, Seminar vorzulegen.

4. Die Nutzung aller Hilfsmittel, welche dem Hund Schmerz zufügen könnten, ist während der Dauer der TE, BE, NK nicht erlaubt, da diese im Zweifel schädlich sind.

5. Im Training zugelassenen Hilfsmittel beschränken sich ausschließlich auf : Halsband (kein Zug, keine Stacheln), Leinen und Futter.

6. Über sämtliche Verordnungen und Auflagen (z.B.Maulkorbpflicht) ist der Hundetrainer vor Beginn einer TE unter allen Umständen zu unterrichten. Alle Auflagen werden auch im Training berücksichtigt.

7. Ein Nachweis über den Gesundheitszustand des Hundes kann vom Hundetrainer verlangt werden, wenn Anhaltspunkte für Krankheiten des Tieres vorliegen. Der Hundetrainer & Problemhundetherapeut ist dann berechtigt die TE oder BE abzubrechen. Der Nachweis kann nur durch ein aktuelles Attest eines Tierarztes erfolgen.

III. Anmeldung

Eine Anmeldung zur TE, BE, NK, Seminar, Veranstaltung verpflichtet den Kunden, auch bei “Nichtteilnahme” (IV ) zur Entrichtung der vereinbarten Gebühr.

IV. Rücktritt / Nichtteilnahme

1. Abbruch einer Trainingseinheit, Beratungseinheit, Nachkontrolltermin oder eines bereits gebuchten Pakets oder Problemhundetherapie verpflichtet den Kunden zur Zahlung eines Ausfallbetrags, je ausgefallener Einheit:

1a: Ausfallbetrag BE von pauschal 20,00 EUR

1b: Ausfallbetrag für TE einzeln gebucht von pauschal 20,00 EUR

1c: Ausfallbetrag für NK von pauschal 20,00 EUR

1d: Abbruchbetrag für Paket, bereits geleistete TE werden als  Einzelstunden abgerechnet, Differenzbeitrag als Ausgleich

2. Abbruch der Problemhundetherapie, Restzahlung (Differenz) bis zum Betrag der tatsächlich geleisteten Therapietage gem. Preisliste

(Therapie 1-5 Tage)

2a.: Rücktritt vor Beginn Problemhundetherapie

Absage weniger 24h vor Beginn - 30% des vereinbarten Preises,

Absage mehr als 24h vor Beginn – 0€

2b. Das Nichterscheinen oder nicht vor Ort sein zu TE, BE, NK oder Therapie verpflichtet den Kunden dennoch zur Zahlung des vollen vereinbarten Preises /Therapietages.

A: Trainings-Abbruch durch den Kunden volle TE/Therapietag, wie 2b

3. Seminare und Veranstaltung sind bei Rücktritt oder Nichterscheinen dennoch voll zu entrichten.

V. Zahlungsbedingungen

1. Die Trainings-/ Beratungs-/ Nachkontrolle- /Paketkosten sind sofort, vor Beginn, zur Zahlung fällig. Die Problemhundetherapie kann nach Wunsch pro Therapietag anteilig, täglich vor Beginn, bezahlt werden.

2. Eine TE dauert mindestens 60 Minuten und kostet 45,00 EUR/Therapie 55,00EUR  zzgl. weiterer anfallender Spesen soweit keine gesonderte Vereinbarung geschlossen wird.

3. Ein Trainingspaket dauert mindestens 5 Einheiten [Paket S] und kostet 200,00 EUR, M für 400,00 EUR, L für 600,00 EUR und S Welpe  für 200,00 EUR, M Welpe für 375,00EUR zzgl. weiterer anfallender Spesen soweit keine gesonderte Vereinbarung geschlossen wird.

4. Eine Beratung dauert mindestens 1 Einheit und kostet ab 40,00 EUR zzgl. weiterer anfallender Spesen soweit keine gesonderte Vereinbarung geschlossen wird.

5. Eine Nachkontrolle dauert mindestens 1 Einheit und kostet 80,00 EUR zzgl. weiterer anfallender Spesen soweit keine gesonderte Vereinbarung geschlossen wird.

6. Wir akzeptieren ausschließlich Euro: EUR

VI. Erfolg & Dauer der Ausbildung

1. Der Trainingsvertrag / Beratungsvertrag / Nachkontrollvertrag garantiert keinen Erfolg und hat eine Dauer von mindestens 1 Einheit.

2. Ein Paketvertrag garantiert keinen Erfolg und hat eine Dauer von 5 Einheiten/10 Einheiten.

3. Die Problemhundetherapie garantiert keinen Erfolg. Der Therapieerfolg obliegt vorrangig der Umsetzung und Motivation des Hundehalters.

VII. Sonstiges

1. Der Hundetrainer behält sich vor, nach vorheriger Zustimmung des Kunden, die TE, BE, NK und sonstigen Termine auf Bild und Ton mitzuschneiden. Mit einer Veröffentlichung von Bildern der Kunden bzw. deren Hunden ist der Kunde in diesem Fall ausdrücklich einverstanden.

2. Sonstige Vereinbarungen der Parteien bedürfen der Schriftform.

3. Sollte eine Regelungen unwirksam sein oder werden, so bleibt das Regelwerk im Übrigen bestehen. Der Hundetrainer ist berechtigt die unwirksame Bestimmung nach billigem Ermessen durch eine solche Klausel zu ersetzen, die Sinn und Zweck des Regelwerks am ehesten gerecht wird. Entsprechendes gilt für eine Lücke im Regelwerk.

4. Erfüllungsort für alle gegenseitigen Leistungen ist jeweils nach vorheriger Absprache festgelegt.